In einem grandiosen und spannenden Spiel bezwang der VfL Pfullingen den Tabellenzweiten Balingen mit 3:2 und holte nach sechs sieglosen Spielen die lang ersehnten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Das Spiel begann mit hohem Tempo auf beiden Seiten, wobei die Balinger ein Plus an Ballbesitz hatten. Der VfL verteidigte mit großer Leidenschaft und aggressivem Zweikampfverhalten und kam durch einige gute Konter zu ihren Chancen. Das 1:0 wurde von Hannes Haag nach schöner Vorarbeit von Jonas Drews veredelt. Die Führung sollte nicht lange halten, erzielten die Balinger doch nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kurz darauf den Anschlusstreffer. Die Echazstädter ließen sich nicht davon beeindrucken und überzeugten weiterhin auf voller Linie, indem sie den Balingern durch eine giftige Zweikampfführung ihre spielerische Stärke nahmen. Dies sollte sich durch das Spiel wie ein roter Faden ziehen.

In der zweiten Hälfte präsentierten sich die Blauhemden weiterhin extrem stark. Vor allem im Spiel mit dem Ball waren sie nun deutlich stärker und zeigten mit teils sehr schönen Kombinationen ihre spielerische Klasse. Genau in der Drangphase der Pfullinger konnte die TSG Balingen allerdings die 2:1 Führung erzielen. Bei den Hausherren zeigte sich einmal mehr ihre eklatante Schwäche bei gegnerischen Standartsituationen. Doch wer gedacht hat, dass Spiel sei nun entschieden, wurde eines Besseren belehrt. Der VfL konnte nach einer Ecke kurz darauf durch David Straube den 2:2 Ausgleich erzielen. Als die Echazstädter in der Nachspielzeit in Person von Ibrahimi Jallow auch noch den 3:2-Siegtreffer erzielten, brachen alle Dämme bei den Gastgebern und die knappe Führung konnte trotz einer fragwürdigen Zeitstrafe für Maximilian Ott in den letzten Minuten erfolgreich über die Zeit gerettet werden. Somit war die Sensation perfekt.