Nach drei Siegen mussten Pfullingens A-Junioren gegen den FV Olympia Laupheim eine 1:3-Heimschlappe hinnehmen. Diese zeichnete sich früh ab, denn die Hausherren fanden überhaupt nicht in die Partie und zeichneten sich durch viele Fehler im Spielaufbau aus. Bereits nach 26 Minuten führten die Olympioniken mit 3:0 und es ließ sich Schlimmes erahnen. Dieses ungute Gefühl nahm zwar nach dem Anschlusstreffer durch Maximilian Ott nach einer halben Stunde etwas ab. Doch hatte die Mannschaft an diesem Tag nicht die Kraft, die Partie noch zu drehen.

Der FV verwaltete das Ergebnis und lief nie Gefahr, noch einmal in Bedrängnis zu geraten. „Wir haben die ersten 30 Minuten komplett verschlafen und lagen nach drei individuellen Fehlern der Hintermannschaft mit 0:3 zurück“, beschrieb Trainer Marco Knoll die Misere seines Teams. „Danach kamen wir besser ins Spiel, haben leider zu wenig aus unseren Chancen gemacht und daher verdient verloren.“

 

STU1919

Sven Packert konnte die Niederlage gegen Laupheim nicht verhindern helfen.