Der Anfang verlief etwas zäh, doch dann wurde es doch noch deutlich. Gegen den SV Bad Buchau kamen die Schützlinge von Trainer Thorsten Fock und Marco Knoll zu einem 4:2-Erfolg. Letzterer sprach von einem nicht berauschenden Spiel, das jedoch verdient gewonnen wurde. Das Tabellenschlusslicht aus Bad Buchau ging nach 20 Minuten durch Lukas Mayer in Führung. Abwehrspieler Sven Packert, der in jüngster Zeit das Toreschießen für sich entdeckt hat, glich vier Minuten später aus.

Es folgte der große Auftritt des scheidenden Sam Jarju, der mit einem Dreierpack im Alleingang den Sieg unter Dach und Fach brachte. Zwischenzeitlich machte es Maik Frahs mit dem 2:3-Anschlusstreffer noch einmal spannend. Kapitän David Straube gab nach Schlusspfiff ehrlich zu: „Da wir ohnehin gesichert waren, sind wir die Partie langsam angegangen und haben auch viel rotiert. Aber gewonnen ist gewonnen.“ Das am vergangenen Sonntag ausgefallene Spiel gegen die Young Boys Reutlingen wurde mittlerweile vom Sportgericht mit 3:0 für den VfL gewertet.

 

STU1914

Sam Jarju traf gegen Bad Buchau drei Mal.