Hochmotiviert präsentierte sich Pfullingens U19 beim Titelaspiranten FCV Ravensburg. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten, in denen sich das Geschehen zumeist im Zentrum abspielte, ging es torlos in die Kabinen. In der 53. Minute schlief die VfL-Abwehr etwas und prompt gingen die Hausherren in Führung. „Wir wollten jedoch nicht mit leeren Händen heimfahren“, gab Mittelfeldspieler Julian Eisele als Grund für die nun folgende Leistungssteigerung an.

Nach einem starken Solo glich Leon Fleischer aus (77.). Nun wollte der VfL mehr. Nach einem langen Ball von Eisele ging Elias Lachenmann auf und davon und schloss überlegt zum 2:1 ab (79.). Eisele: „Die folgenden Schlussminuten waren dann purer Wille und Kampf“. Wichtige drei Punkte zum Auftakt in die Saison.