Nach der Niederlage gegen Balingen wollten Pfullingens A-Junioren in die Erfolgsspur zurückkehren. Und es ging gut los, der VfL erarbeitete sich der VfL zwei Großchancen, die allerdings ungenutzt blieben. Aber auch die Biberacher hatten nach langen Bällen auf die schnellen Außenstürmer ihre Möglichkeiten. Bis zur Pause blieb es allerdings torlos.

Im zweiten Durchgang stellten die Jungs von Marco Knoll und Thorsten Fock ihre Fehler im Spielaufbau und der Defensive ab und kam weiter zu besten Einschussmöglichkeiten. Nach einer guten Stunde war es soweit. Doppelpass von Sven Packert und Samuel Schmid, welchen Ersterer mit einem überlegten Schluss ins lange Eck zum 0:1 abschloss. Der VfL drängte auf ein weiteres Tor. „Es hätte längst schon 3:0 oder höher stehen müssen,“ ärgerte sich Berichterstatter Julian Eisele nach der Partie. Das sollte sich wie so oft rächen. Nach einem langen Ball war Malik Cebeci zur Stelle und markierte den Ausgleich für den Aufsteiger (83.). Eisele: „Nichtsdestotrotz konzentrieren wir uns nun auf das Derby nächsten Sonntag gegen die Young Boys.“

 

STU197

Sven Packert erzielte das zwischenzeitliche 1:0 für den VfL.