Die Gastgeber gingen auf schwierigem Geläuf bereits nach neun Minuten durch einen umstrittenen Strafstoß in Führung. Nach 20 Minuten konnte Maximilian Ott ebenfalls vom Elfmeterpunkt ausgleichen. Die Hausherren blieben jedoch am Drücker und gingen nur sechs Zeigerumdrehungen später erneut in Front. Vorausgegangen war ein Fehlpass im Pfullinger Aufbauspiel.

Der zweite Durchgang war gekennzeichnet durch viele Ballverluste und Undiszipliniertheiten auf Seiten des VfL. Daus resultierten eine Zeitstrafe (Lasana Jarju) und sogar eine rote Karte für Sam Jarju, wobei diese von beiden Seiten unterschiedlich bewertet wurde. Nach diesen Nackenschlägen war die Luft auf Pfullinger Seite raus und der VfL musste in der Schlussphase noch den 1:3-Endstand hinnehmen.

Im Kellerduell konnten die Pfullinger A-Junioren einen wichtigen Heimsieg erzielen. Die Tore für den VfL fielen binnen drei Minuten kurz vor dem Seitenwechsel. Der erste Durchgang war bis dahin gekennzeichnet von Chancen auf beiden Seiten, die teils fahrlässig vergeben wurden. Nach 42 Minuten war der Bann gebrochen.

Nach Balleroberung durch Hannes Haag musste Sam Jarju nur noch einschieben. Ibrahimi Jallow erhöhte mittels feinem Schlenzer auf 2:0, kurz später ließ Haag nach einer schönen Freistoßvariante die Entscheidung folgen. „Wir haben eine gute Leistung endlich mal mit drei Punkten belohnt“, zog Pressesprecher Maximilian Ott das Fazit.

 

STU195

Auch mit vereinten Tuttlinger Kräften war der Sieg des VfL nicht zu verhindern.

„Wir hätten uns nicht beschweren dürfen, wenn wir den Platz als Verlierer verlassen“, zeigte sich Pfullingens spielender Pressewart Maximilian Ott einsichtig. Zwar ging sein Team zwei Mal durch Tore von Lansana Jarju und Dan Ruben Hummel in Führung, doch die Treffer waren mehr Zufallsprodukte als herausgespielt. Der TuS Ergenzingen gewann nahezu jeden Zweikampf und Ballverluste im Zentrum führten dazu, dass der Gast mit einem Doppelschlag kurz nach der Halbzeit die Partie drehte. Zehn Starke Minuten im zweiten Durchgang und eine feine Einzelaktion von Sam Jarju brachten das 3:3. Im Großen und Ganzen ein gerechtes Unentschieden.

 

STU193

Mit einer Einzelaktion sorgte Sam Jarju immerhin für den leistungsgerechten Punkt gegen Ergenzingen.

Trotz einer deutlichen 0:3-Niederlage beim FV Ravensburg trauert der VfL den verlorenen Punkten nach. Denn die Gäste hatten durchaus Möglichkeiten, nach schönen Kombinationen durchs Mittelfeld Tore zu erzielen. Allein die Auswertung war wieder einmal kläglich. Die beste vergab Sam Jarju, der in der zweiten Halbzeit einen Elfmeter an den Pfosten schoss.

Das machten die Hausherren deutlich besser. Nach einer Unachtsamkeit ging der FV in Führung (27.). Erst in den Schlussminuten machte Jannik Wanner mit einem Doppelschlag den Sack endgültig zu. "Wir verloren mal wieder ein Spiel, aus dem man eigentlich einen Punkt hätte mitnehmen können/müssen", befand Pressesprecher Maximilian Ott.

Die A-Junioren des VfL Pfullingen empfingen den Tabellenführer der Verbandsstaffel Süd SSV Reutlingen zum Derby. Die ersten 15 Minuten gehörten den Gästen von der Kreuzeiche in der sie sich 2 nennenswerte Chancen herausspielten. Pfullingen überzeugte mit gutem  Stellungsspiel und schnellen Konter - blieben jedoch erfolglos im Abschluss.

IMG 20170508 WA0018Foto: WelschIn der 2. Hälfte brachte das schnelle Umschalten der Pfullinger die Erlösung. Nach Hereingabe von Sam Jarju verwandelt Haag zum verdienten 1:0. Der SSV bemüht aber letztlich Ideenlos gegen die kompakten, zweikampfstarken Pfullinger.

 

Aufstellung:

Welsch, Martin - Jarju, Sam - Keppler, Matthias - Straube, David(C) - Oguz, Mert - Haag, Hannes - Ruess, Ronny - Direzinci, Mehmet - Traore, Ben Ibrahim - Kasisari, Deniz - Duraku, Mentor (35. Lucca Weigl)

Tore:

1:0 (57. Haag)