Es war nicht die gewünschte Saisonabschlussgala, aber am Ende sprang doch ein happy end für Pfullingens B-Junioren heraus. Gegen den SV Zimmern, der den Gang in die Bezirksstaffel antreten muss, reichte es durch späte Tore zu einem 3:2-Heimerfolg. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Yasin Yilmaz, der in den Aktivenbereich des VfL aufrückt, zeigte zunächst wenig Leidenschaft und Spielwitz. Zwar gelang Kapitän Julian Eisele der frühe Führungstreffer (7.), doch die Zimmerer wussten sich zu wehren und drehten nach 69 Minuten die Partie.

Erst die Schlussoffensive mit den Toren von Philipp Frank und Slavko Filipovic in der Nachspielzeit sorgten für den abschließenden Dreier in einer Saison, in der der Aufsteiger VfL Pfullingen lange ganz oben mitspielte und als Vizemeister, die beste Platzierung überhaupt der U17, über die Ziellinie ging.

 

STU1730

 

Das war’s. Trainer Yasin Yilmaz (re.) und Betreuer Uwe Ebinger können stolz auf sich und ihre Jungs sein. Beide wechseln mit ihren Aufgaben in den Aktivenbereich.

Im letzten Auswärtsspiel der Saison haben die Pfullinger B-Junioren ihre Klasse unter Beweis gestellt. Der Aufsteiger, lange Zeit an der Spitze der Verbandsstaffel, siegte beim VfB Friedrichshafen mit 4:1. Goalgetter Leon Fleischer schnürte einen Doppelpack, Roman Schubmann sowie Elias Lachenmann sorgten für eine 4:0-Führung, ehe die Seehasen in der Schlussphase zum Ehrentreffer kamen.

„Die erste Halbzeit war nicht so toll, aufgrund größerer Präsenz ging unsere Halbzeitführung aber in Ordnung“, analysierte Pressesprecher Hannes Riehle. „Durchgang zwei war dann viel besser. Kaum noch Ballverluste und schöne Kombinationen führten zum verdienten Sieg.“

 

Spiele gegen Ulmer Teams gehören nicht zu den Lieblingsaufgaben der Pfullinger B-Junioren. Nach der 1:5-Pleite beim TSV Neu-Ulm musste der VfL nun eine 1:3-Niederlage beim Nachbarn SSV Ulm 1846 II hinnehmen. Bereits nach drei Minuten musste Richard Werner im Pfullinger Gehäuse erstmals hinter sich greifen. Nur vier Minuten nach dem 2:0 schöpften die Jahnhaus-Kicker wieder Hoffnung, als Roman Schubmann den 1:2-Halbzeitstand erzielen konnte. Mit dem 3:1 nach 74 Minuten war die Messe dann allerdings gelesen.

„Leider gewann wieder einmal nicht die bessere Mannschaft“, befand Trainer Yasin Yilmaz nach dem Spiel. „Wir konnten zahlreiche Torchancen nicht verwerten und der SSV hat drei Fehler knallhart ausgenutzt. Mit unserer Leistung bin ich im Großen und Ganzen dennoch zufrieden.“

STU1727

Roman Schubmanns (re.) Anschlusstreffer war zu wenig.

 

Sage und schreibe 17 Tore erzielten Pfullingens B-Junioren gegen das Schlusslicht vom SV Weingarten. Der Schiedsrichter musste beim Notieren der Torschützen Schwerstarbeit verrichten. Vier Mal taucht in dessen Notizblock der Name Leon Fleischer auf, drei Mal schaffte es Phillip Frank auf die Liste. Jeweils einen Doppelpack trugen Julian Eisele, Elias Lachenmann und Kay-Fabian Adam zum Kantersieg bei. Roman Schubmann, Samuel Schmid sowie Patrick Allzeit sorgten für die übrigen Treffer. Hinzu kam ein Eigentor der Weingartner.

Kapitän Julian Eisele war sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Ich bin stolz auf mein Team. Trotz der sommerlichen Temperaturen und eines schwachen Gegners hat es das Spiel ernst genommen und alles gegeben.“

Pfullingens B-Junioren erleben auf der Zielgeraden der Saison 2017/2018 eine wahre Achterbahnfahrt. Nach der blamablen 1:5-Niederlage in Neu-Ulm, die nebenbei auch die kleinste Hoffnung auf eine Meisterschaft ausradierte, landete das Team um Kapitän Julian Eisele einen überzeugenden 7:1-Kantersieg über den VfB Bösingen.

Durch die wiedergewonnene Aggressivität und die deutlich bessere Einstellung als am Sonntag waren die Kicker des VfL am Mittwochabend dem Gast deutlich überlegen. Bösingen hatte den Pfullingern nichts entgegenzusetzen und war in allen Belangen unterlegen. „Das Ergebnis geht auch in der Höhe völlig klar“, stellte Pressewart Hannes Riehle fest.

Philipp Frank per Doppelpack, Kay-Fabian Adam und Samuel Schmid schossen eine 4:0-Halbzeitführung heraus. Nach dem Seitenwechsel traf Roman Schubmann doppelt, ehe Patrick Allzeit den Endstand sicherstellte. Beim Stand von 5:0 gelang Kevin Hezel der Ehrentreffer für den VfB.

Trainer Yasin Yilmaz zeigte sich nach Schlusspfiff rundum zufrieden: „Die Mannschaft hat Charakter gezeigt. Ich bin heute echt stolz auf die Truppe.“

 

STU1726

Pfullingens Auswechselspieler konnten angesichts der Vorstellung ihrer Kameraden auf dem Platz die Abendsonne genießen.