Im letzten Spiel der Saison mussten Pfullingens B-Junioren eine 0:1-Niederlage einstecken und verpassten dadurch die Bestätigung der „Vizemeisterschaft“ des vergangenen Jahres. Nach einer ausgeglichenen Startphase ohne nennenswerte Einschussmöglichkeiten verpasste Erblin Gorgaj mit einem Freistoß an die Latte die Führung. Mit dem ersten vernünftigen Angriff der Partie die Führung für die Gäste. Sebastian Göser traf nach 37 Minuten zum 0:1 für den SV Westerheim.

Die Gäste wirkten auch nach dem Seitenwechsel frischer und wollten im Endeffekt den Sieg mehr. „Wir haben zwar nun besser gespielt, aber im Großen und Ganzen keine wirklich klaren Torchancen erarbeitet“, fasste Trainer Philipp Staneker zusammen. „Es war ein verdienter Sieg für die Gäste.“

 

STU1726

 

Die Gäste aus Pfullingen dominierten die Startphase klar, ließen allerdings beste Torchancen liegen. Dies hätte sich beinahe gerächt, den ersten Angriff der Hausherren lenkte Schlussmann Nick Altenhof an den Pfosten. Im Gegenzug erzielte Erblin Gorqaj per Kopf zu Pfullinger Führung (26.). Zum Auftakt von Durchgang zwei hatten die Ergenzinger mehr vom Spiel.

Nach einer Stunde der Ausgleich. Simon Walser kam nach einem abgefälschten Freistoß an den Ball und glich aus. Pech hatte der VfL in der Schlussoffensive, als Danijel Beslic mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz traf und auch weitere gute Gelegenheiten ungenutzt blieben. „Am Ende war es ein gerechtetes 1:1“, gab Trainer Philipp Staneker zu Protokoll. Nach wie vor hat der VfL die Chance, den zweiten Platz des Vorjahres zu bestätigen.

 

STU1725

Der VfL freut sich über den Punkt und kann weiter auf die „Vizemeisterschaft“ hoffen.

Schwerer als erwartet taten sich Pfullingens B-Junioren beim punktlosen Schlusslicht VfB Bösingen. „Es war ein hartes Stück Arbeit, dort drei Punkte einzufahren“, bekannte VfL-Trainer Philipp Staneker. „Bösingen ist sehr tief gestanden und hat im Endeffekt nur versucht, die Null zu halten.“ Der VfL spielte zu langsam und verpasste es zunächst, den notwenigen Druck aufzubauen.

Nach der Halbzeit wurde das Pfullinger Spiel schneller und die Spieler zeigten mehr Zug zum Tor. Eine abgefälschte Hereingabe von Luka Caliskan bugsierte Maximilian Hirsch ins eigene Tor (42.). Der VfB brach aber wegen des knappen Rückstands nicht ein und machte den Gästen das Leben schwer. Staneker: „In dieser Phase ließen wir viele Chancen liegen.“ Ein sehenswerter Angriff führte dann allerdings zur Entscheidung. Liam Allseits flankte mustergültig von der Grundlinie und Danijel Besic köpfte zum 0:2-Endstand ein.

 

STU1723

Zwei Mal durften die B-Junioren in Bösingen jubeln.

Wegen Spielermangels wollten sich die Seehasen nicht auf den weiten Weg nach Pfullingen machen und baten den Staffelleiter um Absetzung der Partie. Was dieser dann auch tat. Somit wird das Spiel aller Voraussicht nach kampflos für den VfL gewertet.

Zwei grundverschiedene Halbzeiten bot das Spiel der B-Junioren gegen die zweite Garde aus Ulm. Die Gäste gingen nach einer knappen Viertelstunde durch einen Konter in Führung. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Nach 33 Minuten nutzte der SSV eine Unstimmigkeit in Pfullingens Hintermannschaften gar zum 0:2.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich der VfL wie verwandelt. Wir wollten das Spiel unbedingt gewinnen, um auf Platz zwei zu klettern" erklärte VfL-Kapitän Richard Werner. Einen Doppelschlag durch Kay Adam und Danijel Beslic brachte die Schützlinge von Philipp Staneker nach einer Stunde zurück ins Spiel. Die Schlussphase war von Hektik geprägt, die zu zwei Zeitstrafen für die Ulmer führte. Diese nutzen die Gastgeber. Marco Digel traf nach einer Flanke in der 75. Minute zum 3:2 Siegtreffer per Kopf.

 

STU1722

Marco Diegel schoss den VfL zum Sieg gegen die Ulmer Spatzen.