Schon in den ersten Minuten war klar, wer das Spiel bestimmen wird. Die Pfullinger hatten vom Anpfiff weg die komplette Spielkontrolle und legte sich die Rottenburger Abwehr zurecht. Allerdings war der VfL im letzten Drittel zu inkonsequent und die Angriffe wurden nicht konzentriert zu Ende gespielt. Nach einer Viertelstunde war es aber soweit und Sotirios Vassiliou traf, nach Abpraller in der Rottenburger Abwehr, sehenswert per Fallrückzieher zur 1:0 Führung für die Echazstädter. Die Gäste waren weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, aber schafften es nicht, gefährlich vors Tor zu kommen. Die Folge: Nach einer kurzen Phase der Unkonzentriertheit glichen die Rottenburger in Minute 33 aus. Jedoch traf noch vor der Pause der stark aufspielende Vassiliou erneut zur Führung für den VfL.

Nach dem Seitenwechsel nahmen sich die Staneker-Schützlinge wieder etwas zurück und die Konzentration ließ nach. Dadurch kamen auch die Rottenburger wieder mehr auf und waren bemüht, Torgelegenheiten zu erspielen, gefährlich waren diese allerdings nicht. Erst in der 75. Minute machte Danijel Beslic den Sack zu und traf nach kurzem Solo aus 20 Metern zum 3:1. Und mit dem Schlusspfiff erhöhte Kay Adam zum 4:1 Endstand.

Nun blickt das Team auf das Derby gegen Spitzenreiter SSV Reutlingen am Mittwoch, 27. März um 19 Uhr.

 

STU1716

Sotirios Vassiliou traf beim Erfolg über Rottenburg doppelt.