Trotz spielerischer Überlegenheit und mehr Ballbesitz lag der VfL bereits früh in Rückstand. Nach einem Freistoß der Balinger schafften es die Pfullinger nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern und Dogu Yilmaz köpfte den Ball am langen Pfosten stehend zum 1:0 über die Linie. Weiterhin waren die Schützlinge von Philipp Staneker das bessere Team, konnten jedoch kaum Torchancen erspielen. Erst nach 25 Minuten war Goalgetter Kay Adam beim Ausgleich ebenfalls per Kopf erfolgreich. Fast aus dem Nichts die erneute Führung für die TSG. Wieder stimmte die Ordnung bei einem Eckball nicht, was Kevin Haziraj mit dem Halbzeitpfiff zu nutzen wusste.

„Der zweite Durchgang gehörte dann ganz klar wieder uns“, analysierte Schlussmann Richard Werner. Allein seinen Vorderleuten wollte der neuerliche Ausgleich einfach nicht gelingen. In der Schlussphase kam dann etwas Hektik auf, da der VfL mit aller Macht drängte und die Hausherren mit Mann und Maus verteidigten. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage, wodurch die Pfullinger auf Rang drei der Tabelle abrutschten.

 

STU1720

Lukas Klemenz und sein Team mussten sich in Balingen mit einer 1:2-Niederlage abfinden.