Mit dem vierten Sieg in Folge haben Pfullingens B-Junioren den Saisonfehlstart endgültig vergessen gemacht. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten setzte sich der VfL in Neu-Ulm hochverdient mit 4:1 durch. Bei perfektem Fußballwetter verlief der Auftakt jedoch nicht nach dem Geschmack der Trainer Trainer Philipp Staneker und Martin Welsch. Leichtsinnige Ballverluste führten zu Kontern der Gastgeber, einen davon nutzte Paul Hahner zur Führung (11.). Nun wachte der VfL auf. Hochkarätige Chancen blieben zunächst jedoch ungenutzt. Der überfällige Ausgleich fiel nach einer halben Stunde durch einen von Moritz Fuess getretenen Freistoß, den Tamay Inac entscheidend ablenkte.

Im zweiten Spielabschnitt reagierte das Trainerteam des VfL mit einem Wechsel in der Offensive. Eine erfolgreiche Maßnahme, denn der ins Spiel genommene Vincent Hornung drehte das Ergebnis auf 1:2. Die Pfullinger ruhten sich auf der Führung nicht aus. Inac erhöhte in der 58 Minute, nach schöner Vorarbeit über außen, auf 1:3. Auf die Reaktion der Neu-Ulmer wartete man vergebens. So konnte die U17 des VfL in der 74 Minute alles klar machen, als Moritz Moczygemba nach einem Abpraller zum 1:4-Endstand einschob. "Nach wie immer anfänglicher Schläfrigkeit und dem Rückstand haben wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert und uns trotz Chancenwucher einen auch in der Höhe verdienten Sieg erspielt“, befand ein gleichermaßen zufriedener und kritischer Trainer Philipp Staneker.

 

STU1707

Die U17 des VfL holte sich in Neu-Ulm den vierten Erfolg in Serie.