Nach sieben Erfolgen riss die Pfullinger Siegesserie ausgerechnet gegen das Schlusslicht SV Weingarten. Die Gäste aus Oberschwaben entführen beim 2:2 einen verdienten Punkt beim neuen Tabellenzweiten. Viele Fehlpässe prägten das Spiel des VfL in der Anfangsphase. Einen Ballverlust nutzten die Gäste und gingen durch Henrique Neto in Führung (17.). Nach etlichen Chancen konnte Vincent Hornung nach einer guten halben Stunde des Ausgleich erzielen. Zu allem Übel vergab Hornung noch vor dem Seitenwechsel einen Strafstoß.

Trainer Philipp Staneker reagierte mit zwei offensiven Wechseln und bewies ein glückliches Händchen. Einer dieser Joker, Sotirios Vassiliou, traf per direktem Freistoß (47.) und führte sein Team auf die vermeintliche Erfolgsspur. Der VfL ließ nun mehrere Hochkaräter liegen, dies sollte sich rächen. Erneut Neto glich für den SV zum 2:2-Endtsand aus (66.) Stanecker: „"Ich bin sehr enttäuscht vom Ergebnis, aber nicht von meiner Mannschaft. Was wir an Chancen erspielt haben, spricht für das Team. Aber was wir daraus machen, müssen wir verbessern!"

 

STU1711

Traf zum 1:1, scheiterte danach allerdings vom Elfmterpunkt. Pfullingens Vincent Hornung.