Der Traum eines Durchmarsches ist für die B-Junioren des VfL ausgeträumt. Im Spitzenspiel beim TuS Ergenzingen setzte es für die Schützlinge von Trainer Yasin Yilmaz eine deutliche 0:3-Schlappe. Damit haben die Ergenzinger im Kampf um den Titel nun sechs Punkte Vorsprung auf den Aufsteiger aus Pfullingen. Der VfL begann engagiert und kam immer wieder in Strafraumnähe. Bereits nach zehn Minuten jedoch gingen die Hausherren mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung. Dieses Gegentor war Gift fürs Pfullinger Spiel, dass sich kaum noch durch Effektivität auszeichnete. Der TuS kam immer wieder durch schnelle Vorstöße über die Flügel gefährlich vor das Tor. So auch in der 38. Minute, als VfL-Schlussmann Richard Werner durch einen Heber überrascht wurde – 2:0.

Schnell nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste all ihrer Hoffnungen auf eine Wende beraubt, als Lukas Dibbern das 3:0 markierte. Erst jetzt gestalteten die Yilmaz-Schützlinge die Partie ausgeglichener und hätten einen Ehrentreffer verdient. Doch Armin Humic scheiterte mit einem Kopfball an der Torlatte. So blieb es beim unterm Strich verdienten Sieg der Ergenzinger, die sich allmählich auf die Aufstiegsspiele zur Oberliga freuen dürfen. Der VfL will nun eine sehr erfolgreiche Saison mit dem zweiten Platz in der Verbandsstaffel, welcher der größte Erfolg für Pfullingens B-Junioren in der Vereinsgeschichte darstellen würde, abschließen.

STU1722

Elias Lachenmann und seine Mannschaftskameraden unterlagen im Spitzenspiel deutlich.