Nach zwei sieglosen Spielen ist der VfL wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Beim FV Biberach siegten die Schützlinge von Philipp Staneker mit 8:1. Temperaturen nur leicht über dem Gefrierpunkt und ein schneebedeckter Kunstrasen konnten den VfL in seinem Tordrang nicht hindern. Bereits nach drei Minuten eröffnete Luka Caliskan das muntere Toreschießen. Der VfL bestimmte das Spiel und war in allen Belangen besser. Durch einen Doppelschlag von Lukas Klemenz und einen weiteren Treffer von Erblin Gorqaj war mit dem 0:4-Halbzeitstand die Messe bereits gelesen.

Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gäste die Partie, doch dauerte es bis zur 54. Minute, bis Dimitrios Gioftsios auf erhöhen konnte. Per Elfmeter machte Marco Digel das halbe Dutzend voll. Nun nahmen auch die Biberacher mehr am Spiel teil, konnten aber das 0:7 durch Kay Adam nicht verhindern. Mit einem sehenswerten Freistoß gelang Kevin Wistuba der Ehrentreffer für den FV. Doch Caliskan stellte den alten Abstand wieder her, das 1:8 bedeutete auch den Endstand. Trainer Staneker war rundum zufrieden: „Trotz schwieriger Platzverhältnisse war das ein souveräner Auftritt unser Jungs.“

 

STU178

Philipp Staneker war mit dem Auftritt seiner Jungs sehr zufrieden.