Die B-Jugend des VfL Pfullingen müht sich zum Sieg und kommen gegen den Tabellenletzten der Verbandsstaffel Süd VfB Bösingen nicht über ein zähes 4:2 hinaus.

Eigentlich waren die Weichen auf einen deutlichen Sieg für den zweitplatzierten VfL gestellt. Schon nach 47 Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Tor der Gäste. Und nur 3 Minuten später schnürte VfL-Stürmer Luka Caliskan den Doppelpack, 2:0. Wie zu erwarten waren die Pfullingen in allen Belangen dem VfB überlegen. Allerdings vergaben die Gastgeber eine Reihe an hochkarätigen Torchancen und verpassten es, die Führung weiter auszubauen. Nun nahmen auch die Bösinger ab und zu am Spiel teil. In der 27. Minute wurde dies belohnt. Völlig passive Pfullingen verpassten es mehrmals, die Bösinger Offensive zu attackieren Felix Flaig zog aus 20 Metern ab und traf sehenswert zum Anschluss. Dabei sollte es allerdings nicht bleiben, nur vier Minuten später traf Carlo Müller mit einem fulminanten Freistoß nahe des Mittelkreises zum 2:2-Ausgleich. Dies schockte die Pfullinger sehr, welche allerdings nun wieder damit beschäftigt waren, Fußball zu spielen. Schon in der 35. Minute traf erneut Luka Caliskan zur erneuten Führung für den VfL. Und wenig später stellte Patrick Allzeit den alten Abstand wieder her und traf zum 4:2 (38.).

In der zweiten Halbzeit war das Bild nicht anders. Der VfL bestimmte das Spiel und band Bösingen in die eigene Hälfte. Allerdings ließen sie weiterhin viel zu viele Chancen liegen und scheiterten unter anderem mehrmals am sehr gut aufspielen VfB-Keeper Maximilian Mager. Letztendlich blieb es bei 4:2 für die Pfullinger Jungs, die mit dem Spiel sichtlich nicht zufrieden waren. „Ein erschreckend schwaches Spiel mit miserabler Chancenverwertung“ analysierte die Pressesprecher Richard Werner.

 

STU1710

Gegen den VfB Bösingen hatte der VfL mehr Mühe als erwartet.