Gegen den FV Ravensburg zeigte der Aufsteiger ein dominantes Spiel. Filip Vukelic sorgte für die 1:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang sorgten Samuel Schmidt und Roman Schubmann für die weiteren Treffer. Auch die Druckphase der Ravensburger in den letzten 20 Minuten überstand der VfL schadlos. Der VfL setzt seinen Aufwärtstrend fort.

Im Derby bei den Young Boys Reutlingen hatte Aufsteiger VfL Pfullingen das bessere Ende für sich und gewann knapp mit 1:0 (0:0). Schütze des goldenen Tores war Leon Fleischer, der nach einem Eckball per Kopf zur Stelle war (61.). Über weite Strecken war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem auch das Team vom Ringelbach starke Phasen hatte. Allerdings versäumten es die Gastgeber, ihre Chancen konsequent auszuspielen. Leider musste Pfullingens Torhüter Richard Werner 20 Minuten vor dem Spielende nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Spieler mit einer Gesichtsverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

„In einem Spiel mit zahlreichen Torszenen gehen wir als verdienter Sieger vom Platz“, resümierte Pfullingens Pressesprecher Hannes Riehle. Dank der Ergebnisse der anderen Partien dieses Mittwochsspieltages klettern die Schützlinge des Trainerduos Yilmaz/Tadic vorübergehend auf den ersten Tabellenplatz.

 

STU174

Dank des dritten Sieges im vierten Spiel erklomm Aufsteiger VfL Pfullingen die Tabellenspitze der U17-Verbandsstaffel.

Die B1 des VfL Pfullingen gewinnt, eine Woche nach der ersten Saisonniederlage, ihr letztes Spiel des Jahres 2016 in Pfrondorf mit 2:5 und überwintert damit auf dem ersten Tabellenplatz.

Die Pfullinger begannen druckvoll und so gelang es ihnen schon nach 5 gespielten Sekunden nach gegnerischem Anstoß den Ball im Pfrondorfer Tor unterzubringen. Julian Eisele stand dabei jedoch im Abseits, weshalb der Treffer nicht zählte. Bis zur 0:1 Führung in der vierten Minute folgten weitere zwei hochprozentige Chancen, bevor Marvin Krüger den Bann brechen konnte. Die Pfullinger spielten offensiv eine klasse erste Hälfte, offenbarten defensiv aber vor allem bei Standards große Defizite. Leon Fleischer und Julian Eisele sorgten aber noch vor der 20. Minute für die 0:3 Führung. Die stark kämpfenden Pfrondorfer konnten in der 26. Minute den Abstand verkürzen, als die Pfullinger den Ball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld nicht aus dem Strafraum bekamen. Noch vor der Pause brachten Lucca Weigl per Strafstoß und Maxi Ott den VfL mit 1:5 in Führung, wodurch das Spiel entschieden war.

Direkt nach Wiederanpfiff kassierten die Pfullinger ein zweites Gegentor, wieder nach dem selben Muster wie das Erste. In der Folge taten sich die Echazkicker schwer, einen Spielfluß aufkommen zu lassen, weshalb der verschossene Elfmeter von Lucca Weigl die einzige Großchance der zweiten Halbzeit war. 

Mannschaftsbild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die B-Junioren des VfL gewannen gegen das Schlusslicht FV Olympia Laupheim mit 4:0 (1:0). Allerdings bedurfte es einer Standardsituation, um den Gästekeeper erstmals zu überwinden. Filip Vukelic traf per direkt verwandeltem Freistoß nach einer halben Stunde. Pfullingen war über die gesamte Spielzeit die aktivere Mannschaft, versäumte es aber, aus der Fülle an Chancen frühzeitig die Weichen auf Sieg zu stellen. Laupheim konnte nur mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam machen.

Spielerisch bot das Yilmaz-Team noch einige Luft nach oben, wohingegen es mit dem Toreschießen im zweiten Durchgang besser klappte. Leon Fleischer per Kopf, Samuel Schmidt und Kapitän Julian Eisele zeichneten für die weiteren Tore beim 4:0-Erfolg verantwortlich.

 

STU173

Daniel Wulf und seine Mannschaftskameraden ließen gegen Laupheim nichts anbrennen.

Eine verdiente 5:2 Niederlage setzte es für die B1 des VfL Pfullingen gegen die TSG Tübingen bei einem für neutrale Zuschauer hochinteressanten und temporeichen Spiel auf dem Kunstrasenplatz des SV 03. 

Gegen bissige und spielerisch starke Tübinger zeigten die Pfullinger in der ersten Halbzeit ein überragendes Spiel, was auch nötig war, um den Ausfall von 7 Leistungsträgern kompensieren zu können. In einem qualitativ hochwertigen Spiel sahen die Zuschauer Torchancen auf beiden Seiten. Rückkehrer Maxi Ott war es, der in der letzten Minute der ersten Halbzeit die bis dahin verdiente Pfullinger Führung erzielte. 

In der zweiten Halbzeit blieb das Spiel weiterhin temporeich und wurde deutlich hitziger. Die Tübinger agierten noch ein Stück bissiger, womit die Pfullinger ihre Probleme hatten. So folgte nur vier Minuten nach dem Wiederanpfiff das 1:1 der Heimherren. Postwendend konnte jedoch Atakan Özpinar per Kopf etwas glücklich das 2:1 erzielen. In der Folge brachten sich die Pfullinger, die das Spiel scheinbar im Griff hatten, durch Undiszipliniertheiten und mangelndem Zweikampfverhalten selbst aus der Bahn, wodurch in der zweiten Halbzeit soviel Tore kassiert wurden, wie in den gesamten elf Saisonspielen zuvor. Die 5:2 Niederlage geht somit völlig in Ordnung, wäre jedoch durch eine konzentrierte Leistung über 80 Minuten vermeidbar gewesen. Somit verliert der VfL wohl die Tabellenführung, da der Konkurrent SSV Reutlingen vermutlich drei Punkte am grünen Tisch zugeschrieben bekommt. 

Mannschaftsbild