Beim Tabellenletzten FC Horb landete der VfL einen verdienten 5:0-Sieg, der bei strenger Betrachtung hätte sogar noch höher ausfallen müssen. Aufsteiger Pfullingen hatte es mit einem tief stehenden FC zu tun. Dennoch nutze Goalgetter Leon Fleischer zwei sich ihm bietende Chancen in der 5. Und 38. Minute zur 2:0-Halbzeitführung.

Auch in Durchgang zwei verlebte Torhüter Nicolas Kehle, der den zu den A-Junioren hochgezogenen Ferdinand Vogel vertrat, einen geruhsamen Sonntag. Auf der anderen Seite gelang Mustafa Oldac per Kopf die Vorentscheidung (48.). Daniel Schäfer bereitete den dritten Treffer von Fleischer mustergültig vor (55.). Den Schlusspunkt markierte der eingewechselte Kay-Fabian Adam sechs Minuten vor dem Spielende. Am kommenden Wochenende haben die Schützlinge von Yasin Yilmaz spielfrei.

Die U17 des VfL musste im Spitzenspiel gegen den TuS Ergenzingen die erste Saisonniederlage hinnehmen. Die gut stehenden und in Zweikämpfen stets präsenten Gäste führten nach einem klug herausgespielten Konter mit 1:0 zur Halbzeit. Pfullingens Abwehr verpennte dann komplett den Beginn des zweiten Durchgangs, zwei individuelle Fehler führten zur raschen 3:0-Führung des TuS.

Die Schützlinge von Yasin Yilmaz gaben jedoch nicht auf und erhöhten den Druck. Leon Fleischer und Kay Adam brachten den VfL auf 2:3 heran. Die folgende Schlussoffensive reichte dann allerdings nicht mehr für den Ausgleichstreffer. Pressesprecher Hannes Riehle meinte selbstkritisch: „Eine verdiente Niederlage, die man sich selber zuzuschreiben hat.“

 

STU177

Leon Fleischer gelang der Anschlusstreffer zum 1:3, am Ende reichte es allerdings nicht.

Gegen den FV Ravensburg zeigte der Aufsteiger ein dominantes Spiel. Filip Vukelic sorgte für die 1:0-Pausenführung.

Im zweiten Durchgang sorgten Samuel Schmidt und Roman Schubmann für die weiteren Treffer. Auch die Druckphase der Ravensburger in den letzten 20 Minuten überstand der VfL schadlos. Der VfL setzt seinen Aufwärtstrend fort.

Sieg Nummer fünf! Bei der TSG Balingen leistete sich Pfullingen eine wenig begeisternde erste Hälfte, in der der VfL dennoch durch Leon Fleischer mit 1:0 in Führung ging. Besser wurde es im zweiten Durchgang, wobei ebenfalls viele Chancen ungenutzt blieben.

Roman Schubmann erwies sich einmal mehr als Edeljoker und stellte mit dem ersten Ballkontakt den 2:0-Endstand her, der auch noch nach einer hektischen Schlussphase bestand hatte. Trainer Yasin Yilmaz resümierte: „Es war ein verdienter Sieg, der anhand der vielen Möglichkeiten hätte höher ausfallen können.“

Im Derby bei den Young Boys Reutlingen hatte Aufsteiger VfL Pfullingen das bessere Ende für sich und gewann knapp mit 1:0 (0:0). Schütze des goldenen Tores war Leon Fleischer, der nach einem Eckball per Kopf zur Stelle war (61.). Über weite Strecken war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem auch das Team vom Ringelbach starke Phasen hatte. Allerdings versäumten es die Gastgeber, ihre Chancen konsequent auszuspielen. Leider musste Pfullingens Torhüter Richard Werner 20 Minuten vor dem Spielende nach einem Zusammenprall mit einem gegnerischen Spieler mit einer Gesichtsverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus.

„In einem Spiel mit zahlreichen Torszenen gehen wir als verdienter Sieger vom Platz“, resümierte Pfullingens Pressesprecher Hannes Riehle. Dank der Ergebnisse der anderen Partien dieses Mittwochsspieltages klettern die Schützlinge des Trainerduos Yilmaz/Tadic vorübergehend auf den ersten Tabellenplatz.

 

STU174

Dank des dritten Sieges im vierten Spiel erklomm Aufsteiger VfL Pfullingen die Tabellenspitze der U17-Verbandsstaffel.