Eine verdiente Niederlage kassierten die Kicker des VfL gegen den TSV Neu-Ulm. In Hälfte eins waren die Pfullinger ideenlos im Spielaufbau und fingen sich immer wieder durch unnötige Fehlpässe gefährliche Konter ein. Offensiv fand das Spiel des VfL so gut wie gar nicht statt, während Neu-Ulm einige Chancen hatte. Umso überraschender kam das 1:0 Führungstor der Pfullinger durch einen schönen Konter, welcher von Leon Fleischer vollstreckt wurde. Pfullingen verpasste das 2:0 durch eine Großchance von Kapitän Julian Eisele und kassierte praktisch im Gegenzug das 1:1, welches unnötigerweise nach einem eigenen Einwurf fiel.

In der zweiten Halbzeit verbuchten die Yilmaz-Schützlinge einige Chancen, welche allerdings ungenutzt blieben. Durch schwaches Abwehrverhalten und schlechtes Stellungsspiel und Pressing gegen den Ball ließ sich der Tabellenzweite von Neu-Ulm austanzen und kassierte ohne Gegenwehr die Treffer zwei bis fünf. Trainer Yasin Yilmaz kritisierte vor allem, dass Einstellung und der Wille zum Kämpfen an diesem Spieltag wie bereits in den vergangenen Wochen nicht vorhanden sei und dass man dies im Hinblick auf die kommenden Spiele schleunigst ändern sollte. Angesichts der Ergenzinger Niederlage ist dieses Ergebnis noch ärgerlicher. Die Chance auf Verkürzung des Abstands zum Spitzenreiter wurde fahrlässig vergeben.

 

STU1725

Eine Bruchlandung erlebte die U17 in Neu-Ulm.

Gegen das Schlusslicht FC Horb taten sich die B-Junioren des VfL lange Zeit recht schwer. Zwar brachte Elias Lachenmann seine Farben bereits nach fünf Minuten in Führung, doch die Horber kamen per direkt verwandelten Freistoß zum Ausgleich (19.). Bei hochsommerlichen Temperaturen fehlte den Schützlingen von Trainer Yasin Yilmaz der Schwung, um der Favoritenrolle deutlicher gerecht zu werden. Filip Vukelic brachte dann aber seine Farben vor der Pause wieder in Führung.

Ein Doppelschlag nach dem Seitenwechsel sorgte dann für die Vorentscheidung zugunsten der Hausherren. Slavko Filipovic sowie Leon Fleischer zeichneten für die Tore verantwortlich. Nun plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe Samuel Schmid in der Schlussphase für den 5:1-Endstand sorgte.

 

STU1723

Trainer Yasin Yilmaz musste seinen Schützlingen in der Trinkpause ein paar deutliche Worte mit auf den Weg geben.

Der Traum eines Durchmarsches ist für die B-Junioren des VfL ausgeträumt. Im Spitzenspiel beim TuS Ergenzingen setzte es für die Schützlinge von Trainer Yasin Yilmaz eine deutliche 0:3-Schlappe. Damit haben die Ergenzinger im Kampf um den Titel nun sechs Punkte Vorsprung auf den Aufsteiger aus Pfullingen. Der VfL begann engagiert und kam immer wieder in Strafraumnähe. Bereits nach zehn Minuten jedoch gingen die Hausherren mit ihrer ersten Möglichkeit in Führung. Dieses Gegentor war Gift fürs Pfullinger Spiel, dass sich kaum noch durch Effektivität auszeichnete. Der TuS kam immer wieder durch schnelle Vorstöße über die Flügel gefährlich vor das Tor. So auch in der 38. Minute, als VfL-Schlussmann Richard Werner durch einen Heber überrascht wurde – 2:0.

Schnell nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste all ihrer Hoffnungen auf eine Wende beraubt, als Lukas Dibbern das 3:0 markierte. Erst jetzt gestalteten die Yilmaz-Schützlinge die Partie ausgeglichener und hätten einen Ehrentreffer verdient. Doch Armin Humic scheiterte mit einem Kopfball an der Torlatte. So blieb es beim unterm Strich verdienten Sieg der Ergenzinger, die sich allmählich auf die Aufstiegsspiele zur Oberliga freuen dürfen. Der VfL will nun eine sehr erfolgreiche Saison mit dem zweiten Platz in der Verbandsstaffel, welcher der größte Erfolg für Pfullingens B-Junioren in der Vereinsgeschichte darstellen würde, abschließen.

STU1722

Elias Lachenmann und seine Mannschaftskameraden unterlagen im Spitzenspiel deutlich.

Nach der schmerzhaften Niederlage im Spitzenspiel in Ergenzingen konnten sich die B-Junioren im Nachholspiel gegen die Young Boys Reutlingen den Frust von der Seele schießen. Allerdings dauerte es gegen die gut eingestellten Nachbarn eine ganze Weile, bis der VfL auf die Siegerstraße einbiegen konnte. Denn die Gäste lauerten auf ihre Chance und stellten sich zunächst ziemlich geschickt an. Doch langsam setzte sich die spielerische Überlegenheit der Hausherren durch. Elias Lachenmann brach den Bann, Samuel Schmidt nutzte noch vor dem Pausenpfiff einen Patzer des gegnerischen Torhüters Adrian Krajinovic und erhöhte auf 2:0.

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Hausherren noch spielfreudiger und spielten sich eine Reihe guter Tormöglichkeiten heraus. Eine davon nutzte Roman Schumann zum 3:0, ehe VfL-Goalgetter Leon Fleischer seiner Trefferbilanz auf 12 Buden erhöhte. In der Schlussphase kam das Team vom Ringelbnach zum verdienten 1:4-Anschlusstreffer.

VfL-Kapitän Julian Eisele fasste die Stimmung zusammen: „Nach einem enttäuschenden Spiel vergangen Sonntag motivierten wir uns alle, um noch das bestmögliche aus der Saison zu machen. Genau das konnte man heute beim Derbysieg, vor allem in der zweiten Halbzeit, erkennen. Wir geben nicht auf, wir kämpfen weiter!“

 

STU1719

Gegen die zweite Garnitur der TSG Balingen kehrte Pfullingens B-Junioren wieder in die Erfolgsspur zurück und betrieb Wiedergutmachung für die jüngste Niederlage in Ravensburg. Der VfL war vom Anpfiff weg das spielbestimmende Team und führte bereits zur Halbzeit durch Tore von Elias Lachenmann, Samuel Schmid und Mustafa Oldac mit 3:0. Fahrlässig gingen die Hausherren mit ihren Torchancen in den zweiten 40 Minuten um, dennoch sprang noch das 4:0, erneut durch Lachenmann, heraus.

Die Torausbeute war der einzige Kritikpunkt von Trainer Yasin Yilmaz, der ansonsten mit der Leistung seiner Jungs rundum zufrieden war. Nun gilt die ganze Konzentration dem Spitzentanz beim punktgleichen TuS Ergenzingen am kommenden Sonntag. U17-Pressesprecher und zurzeit verletzter Starspieler Hannes Riehle blick voraus: „Ein Spiel mit Entscheidungscharakter im Kampf um die Meisterschaft.“