Einen Arbeitssieg landeten die Pfullinger bei nebligem Wetter auf der Alb. Gegen die robusten Gastgeber hielt die Pfullinger Mannschaft gut dagegen, wobei klare Torchancen Mangelware waren. Die Halbzeitführung resultierte aus einem sicher verwandelten Strafstoß. In der 2. Halbzeit ließ man den Ball etwas besser laufen und gelangte somit zu zwei weiteren Toren, wobei das 3:0 eine direkte Abnahme war, die unhaltbar wie ein Strich im Torwinkel einschlug. Der Mannschaft gehört für ihre engagierte Leistung ein Lob.

Es spielten: Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Selim Ongur, Tim Henzler, Moritz Eichhorn, Jelena Matijevic, Paul Eisele, Atilla Direk, Daniel Wulf (C), Julian Eisele, Blerta Smaili, Anel Ivkovic, Luca Winterstein, Alex Werner, Tino Breisinger.