Unnötig schwer machte sich das Pfullinger Team den Einzug in die nächste Pokalrunde. Von Anfang an bestimmten die Echazstädter das Spielgeschehen, so dass der Gegner kaum aus der eigenen Hälfte kam. Das Aufbauspiel der Heimmannschaft gestaltete sich etwas pomadig. So war ein Fehler in der Hintermannschaft der Tübinger Vorstädter notwendig, damit die Pfullinger durch den schnell schaltenden Kay Adam in Führung gingen. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Roman Schubmann durch einen schönen Schuss ins lange Eck auf 2:0. Die Gäste steckten nie auf und wehrten sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Der Pfullinger Mannschaft gelang durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Selim Ongur noch zum 3:0. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können, ja sogar müssen.

Aufstellung: Richard Werner, Daniel Wulf (C), Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Florian Krajinovic, Blerta Smaili, Mirhan Inan, Roman Schubmann, Okan Dirlik, Kay Adam, Fabian Sulz, Moritz Eichhorn, Jelena Matijevic, Patrick Allzeit, Patrick Burkert.