In souveräner Manier qualifizierten sich die Pfullinger Jungs als Gruppenerster für die Zwischenrunde der Bezirkshallenmeisterschaft, die nach Futsal-Regeln durchgeführt wird. Die Echazstädter wussten durch schnelles und direktes Passspiel sowie tolle Laufbereitschaft zu gefallen. Die Pfullinger Mannschaft wurde so ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und vertraten ihre Farben mustergültig.

Die Spiele: VfL - SGM Pforndorf/Lustnau 6:0, VfL - SSC Tübingen 4:2, VfL - FC RottenburgIII 8:0.

Es spielten: Richard Werner, Patrick Burkert, Kay Adam, Daniel Wulf (C), Mirhan Inan, Fabian Sulz, Selim Ongur, Florian Krajinovic, Roman Schubmann, Patrick Allzeit.