Nichts für schwache Nerven war das letzte Testspiel der Echazstädter in diesem Jahr in Ditzingen (Landesstaffel 1), das  über 3 x 30 Minuten gespielt wurde. Einer schwachen 1. Halbzeit, in der Torspieler Patrick Burkert sein Team mit mehreren tollen Paraden im Spiel hielt, folgte eine bärenstarke 2. Halbzeit, in der die Pfullinger das Spiel zu ihren Gunsten eindrucksvoll drehten. Diese Halbzeit war geprägt von schnellem und genauen Passspiel sowie effektiver Torchancenverwertung. In der 3. Halbzeit ging das Spektakel auf beiden Seiten weiter, was noch zu weiteren zahlreichen Toren führte. Somit können die Pfullinger mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause / Hallenrunde gehen.

Es spielten: Patrick Burkert, Jelena Matijevic, Philipp Frank, Moritz Eichhorn, Selim Ongur, Daniel Wulf (C), Roman Schubmann, Florian Krajinovic, Danijel Beslic, Kay Adam, Fabian Sulz, Mirhan Inan, Patrick Allzeit, Vincent Hornung, Richard Werner.

c1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In souveräner Manier qualifizierten sich die Pfullinger Jungs als Gruppenerster für die Zwischenrunde der Bezirkshallenmeisterschaft, die nach Futsal-Regeln durchgeführt wird. Die Echazstädter wussten durch schnelles und direktes Passspiel sowie tolle Laufbereitschaft zu gefallen. Die Pfullinger Mannschaft wurde so ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und vertraten ihre Farben mustergültig.

Die Spiele: VfL - SGM Pforndorf/Lustnau 6:0, VfL - SSC Tübingen 4:2, VfL - FC RottenburgIII 8:0.

Es spielten: Richard Werner, Patrick Burkert, Kay Adam, Daniel Wulf (C), Mirhan Inan, Fabian Sulz, Selim Ongur, Florian Krajinovic, Roman Schubmann, Patrick Allzeit.

 

Einen zufriedenstellenden Abschluss der Vorrunde gelang der Pfullinger Mannschaft beim letzten Spiel der Vorrunde. In der ersten Halbzeit kamen die Gäste irgendwie nicht richtig ins Spiel. Trotzdem gingen die Echazstädter durch einen schönen Spielzug, den Roman Schubmann erfolgreich vollendete, mit 1:0 in Führung. Durch einen unnötig verursachten Freistoß an der Strafraumgrenze glichen die Gastgeber durch einen fulminanten Schuss aus. Durch eine schöne Einzelleistung von Mirhan Inan gingen die Pfullinger wieder in Führung. In der 2. Halbzeit besannen sich die Mannen um den hinten sehr gut spielenden Marco Digel wieder ihrer spielerischen Tugenden und beherrschten fortan das Spielgeschehen, wobei die Rottenburger durch Konter stets gefährlich blieben. Trotz einer spielerischen Überlegenheit und mehr als sehr guten Torchancen, blieb der Pfullinger Mannschaft ein weiterer Treffer versagt. Im Gegenteil. Die Gastgeber konnten durch einen schnell vorgetragenen Konter noch den Ausgleich erzielen. Betrachtet man beide Halbzeiten und die auf beiden Seiten vergebenen Torchancen, kann von einem gerechten Untentschieden gesprochen werden. Mit nur einer NIederlage in der Vorrunde überwintern die Pfullinger Jungs auf einem sehr guten 2. Platz, wobei die Konkurrenz in den letzten vier Spielen gefährlich nahegekommen ist und der Tabellenführer TSG Balingen nun schon sieben Punkte entfernt ist.

Austellung: Patrick Burkert, Moritz Eíchhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Marco Digel, Roman Schubmann, Daniel Wulf (C), Danijel Beslic, Blerta Smaili, Kay Adam, Mirhan Inan, Okan Dirlik, Mirko Borjanovic, Patrick Allzeit, Florian Krajinovic, Fabian Sulz, Richard Werner. 

Eine ganz schwache 1. Halbzeit zeigte das Pfullinger Team beim Testspiel gegen den in der Landesstaffel 2 beheimateten Gastgeber. Keine Laufbereitschaft, kein Engagement, kein aggressives Spiel gegen den ballführenden Gegner und kläglich vergebene Torchancen prägten das Spiel der Echazstädter, so dass es dem Gastgeber ein leichtes war, zur Halbzeit eine 2:0-Führung herauszuschießen. Eine deutliche Halbzeitansprache des Trainers und einige Einwechslungen führten in der 2. Halbzeit schließlich zu mehr Leben in der Mannschaft und zu einem zwischenzeitlichen 2:2 durch Tore von dem sehr lauffreudigen Fabian Sulz und Roman Schubmann. Die Kirchheimer gingen durch ein umstrittenes Tor mit 3:2 in Führung. Fabian Sulz blieb es vorbehalten, den Ausgleich zum 3:3 zu erzielen. Durch anschließende Umstellungen kam es dann in der Hintermannschaft der Gäste zu Unsicherheiten, so dass den Gastgebern in einfacher Art und Weise noch zwei Tore zum 5:3 gelangen.

Es spielten: Richard Werner, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Selim Ongur, Marco Digel, Daniel Wulf (C), Roman Schubmann, Florian Krajinovic, Danijel Beslic, Kay Adam, Mirhan Inac, Patrick Burkert, Noel Simunovic, Jelena Matijevic, Vincent Hornung, Fabian Sulz.

Eine tolle Moral bewiesen die Spieler um Spielführer Daniel Wulf beim letzten Heimspiel der Vorrunde gegen einen starken Gast aus Ergenzingen. Sie bogen wie im letzten Spiel gegen die TSG YB RT einen Zwei-Tore-Rückstand noch um. Die 1. Halbzeit verschlief die Heimmannschaft völlig und war oft einen Schritt zu langsam, so dass der Gegner zu Torchancen kam. In dieser Phase des Spiels hielt der Pfullinger Torspieler, Richard Werner, einen von ihm verschuldeten Foulelfmeter. Die Ergenzinger gingen nach einer Standardsituation mit 1:0 in Führung. Dies war auch der Halbzeitstand. Kurz nach der Halbzeit waren die Echazstädter irgendwie noch in der Kabine, so dass der Gast durch einen schnell vorgetragenen Angriff mit 2:0 in Führung ging. Erst jetzt wachte die Heimmannschaft auf und besann sich auf ein Spiel mit Herz und Willen. Roman Schubmann gelang Mitte der 2. Halbzeit durch einen schönen Schuss ins lange Eck der Anschlusstreffer. Danach musste die Pfullinger Mannschaft in Unterzahl weiterspielen, als ein Spieler der hinteren Reihe seinen Gegenspieler in einem Laufduell Richtung Tor im Zweikampf foulte und der Schiedsrichter diese Foul als Torverhinderung ansah und den Spieler mit "Rot" des Feldes verwies. Die Heimmannschaft zeigte jedoch Wilenstärke und eine tolle Moral und drängte weiterhin auf den Ausgleich, der schließlich 3 Minuten vor Schluss durch Mirhan Inan fiel. Beide Seiten waren sich danach einig, dass es ein gerechtes Unentschieden in einem spannenden Spiel auf Augenhöhe war.

Aufstellung: Richard Werner, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Noel Simunovic, Selim Ongur, Florian Krajinovic Blerta Smaili, Daniel Wulf (C), Roman Schubmann, Kay Adam, Mirko Borjanovic, Mirhan Inan, Patrick Allzeit, Jelena Matijevic, Marco Digel, Patrick Burkert.