Nach einem Arbeitssieg am vergangenen Samstag gegen den TSV Gomaringen, trat unsere D1 heute im heimischen Stadion gegen die am ersten Spieltag ebenfalls siegreiche TSG Tübingen an. Von Spielanpfiff an zeigten unsere Jungs das es heute nur einen Sieger geben konnte.

Es entwickelte sich ein Spiel nur in eine Richtung, auf das Tor der TSG Tübingen. Unsere Jungs erarbeiteten sich Großchancen im Minutentakt heraus. Die heillos überforderte Abwehr des Gegners hatte von Anfang an Mühe unsere schnell direkt vorgetragenen Angriffe zu unterbinden. So war es nur eine logische Folge das wir nach 11 Minuten durch einen Doppelschlag von Vincent zunächst mit 1:0 und eine Minute später mit 2:0 in Führung gehen konnten. Es folgte Tiki Taka Fußball vom aller Feinsten, woraus noch ein Tor zum 3:0 Halbzeitstand heraussprang.

Nach der Pause knüpften unsere Jungs vom VfL nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an und erzielten noch weitere sieben blitzsauber herausgespielten Tore, zum auch in dieser Höhe verdienten Endergebnis von 10:0.

Leider kann nicht jeder Torschütze oder Passgeber namentlich erwähnt werden, da es den vorgegeben Rahmen mit Sicherheit sprengen würde.

Es war heute eine tolle Mannschaftsleistung auf die ihr stolz sein könnt.

Es spielten: Patrick, Nick, Albert (1), Dennis, Ilija, Soti, Lucca, Florian (1), Noel (1), Lasse, Julius, Vincent (3), Simeon (2), Tamay (2),

Gesch. von

Michael Burkert

Am Samstag startete unsere D5 mit einem 11:1 Sieg bei den SGM Reutlingen Juniors 2 in die Saison.

Das Spiel begann mit etwas Verspätung, da die Juniors nicht genug Spieler zur Verfügung hatten. Als es dann los ging waren die Gastgeber immer noch in Unterzahl. Unsere Mannschaft versuchte von Anfang an Druck zu machen, was ihnen gelang, aber es trotzdem bis zur 15 Minute dauerte bis das 1:0 fiel. Unsere Kids scheiterten entweder am guten Torwart der Gastgeber oder bekamen keinen sauberen Abschluss hin. Bis zur Pause konnte man das Ergebnis auf 5:0 erhöhen.

Nach dem Wechsel und einigen Hinweisen der Trainer lief es dann richtig gut und wir erspielten uns eine Möglichkeit nach der anderen und so endete das Spiel 11:1 für unsere D5.

Nicht immer gewinnt die bessere Mannschaft im Fußball. So auch nicht beim letzten Spiel gegen die Kicker aus dem Ringelbach. Die abermals personell stark dezimierte Pfullinger Mannschaft legte zu Spielbeginn los wie die berühmte Feuerwehr und agierte sehr gut gegen den ballführenden Gegenspieler, so dass bereits in der 1. Spielminute das 1:0 für die Gäste fiel. Die Echazstädter ließen nicht locker und kamen somit zwangsläufig in der 12. Minute zum verdienten 2:0. Offensichtlich im Gefühl, den Gegner zu beherrschen, schaltete das Pfullinger Team unverständlicherweise zwei Gänge zurück. Durch zwei Kommunikationsfehler in der hinteren Reihe gelang der Heimmannschaft auf dem um 10 m zu kurzen Platz bis zur Halbzeitpause der mehr als schmeichelhafte Ausgleich. In der 2. Halbzeit fanden die Pfullinger nicht mehr ins Spiel und hatten zudem auch noch Pech, als sie dreimal am Aluminium scheiterten. So kam es, wie es im Fußball oft kommt. Durch einen individuellen Fehler in der hinteren Reihe gelang den Ringelbachkickern der unverdiente Siegtreffer. Die Niederlage war um so ärgerlicher, da die Heimmannschaft lediglich durch lang geschlagene Bälle zu bestehen versuchte. Trotzdem spielten die Pfullinger eine gute Saison, die mit der Vizemeisterschaft hinter dem SV Weiler belohnt wurde.

Es spielten: Richard Werner, Daniel Wulf, Philipp Frank, Marco Digel, Jelena Matijevic, Paul Eisele, Selim Ongur, Blerta Smaili, Ümit Tunc, Timo Hildenbrand.

Bei einem Vorbereitungsspiel über 3 x 30 Min. gegen den Jg. 2003 des FSV Waiblingen gelang der Pfullinger Mannschaft ein 8:4 Erfolg. In den ersten beiden Halbzeiten zeigte die Heimmannschaft überwiegend eine gute Leistung, während in der 3. Halbzeit dem Team die Müdigkeit des am Vormittag gemeinsam mit dem Gast durchgeführten Trainingslager deutlich anzumerken war.

Bei einem D-Junioren Turnier in Sigmaringen errangen die Echazstädter einen sehr guten 2. Platz und wurden nur im Endspiel vom Namensvetter aus Herrenberg mit 2:0 geschlagen.

Das Heimturnier, der Echazpokal, konnten die Pfullinger sehr erfolgreich gestalten und wurden ohne ein Gegentor alsTurniersieger.

Personell stark dezimiert mussten die Pfullinger ihr letztes Heimspiel in der Bezirksstaffel bestreiten, so dass sogar die etatmäßige Nr. 1 im Feld mitspielen musste. Nicht wiederzuerkennen waren die Echazstädter jedoch im Vergleich zu ihrem letzten Ligaspiel gg. Gomaringen. Es wurde behäbig nach vorne gespielt, das Mittelfeld übte keinen Druck auf den gegnerischen Ballbesitzer aus, die Pässe wurden äußerst ungenau gespielt und Torchancen teilweise kläglich vergeben. Mit einer sehenswerten schnellen Kombination gelang der Heimmannschaft Mitte der 1. Halbzeit der Führungstreffer. Danach fiel die Mannschaft wieder in den alten Trott zurück. Der Torspieler der Pfullinger hielt seine Mannschaft durch zwei reaktionsschnelle Glanztaten im Spiel. Nur wenige Spieler riefen ihr vorhandenes Potenzial ab. Einige Spieler nutzten ihre Chance, sich mit einer guten Leistung zu präsentieren, leider nicht. Durch den zeitlgleichen Sieg des Tabellenführers SV Weiler, der sich hierdurch die Meisterschaft in der Bezirksstaffel sicherte, konnte die Pfullinger Mannschaft den zweiten Tabellenplatz festigen.

Es spielten: Richard Werner, Daniel Wulf, Moritz Eichhorn, Marco Digel (C), Jelena Matijevic, Paul Eisele, Selim Ongur, Danijel Beslic, Ümit Tunc, Timo Hildenbrand, Anel Ivkovic.