Eine fast perfekte 1. Halbzeit zeigte das Pfullinger Team beim verdienten Auswärtsspieg gegen die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft von Gomaringen. Es wurde nach Balleroberung schnell und präzise nach vorne gespielt, es war eine hohe Laufbereitschaft vorhanden und es wurde aggressiv gegen den Ball agiert. Die daraus resultierenden Torchancen wurden gut vollendet. So erspielten sich die Echazstädter ein komfortable und verdiente Halbzeitführung. Auch in der 2. Halbzeit ließen die Pfullinger nicht locker und hatten das Spiel stets unter Kontrolle. Aus den zahlreichen Torchancen ergab sich noch ein weiterer Treffer. Beide eingesetzten Torspieler erlebten einen ruhigen Vormittag. Durch diesen Sieg wurde der 2. Platz in der Bezirksstaffel untermauert. 

Es spielten: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Moritz Eichhorn, Marko Digel (C), Mirko Borjanovic, Paul Eisele, Danijel Beslic, Blerta Smaili, Selim Ongur, Anel Ivkovic, Jelena Matijevic, Jean-Luc Vallat, Ümit Tunc, Richard Werner. 

Ein auch in dieser Höhe verdienten Auswärtssieg gelang den Echazstädtern gegen den Tabellenvorletzten aus dem größten Stadteil Reutlingens. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können. Von Beginn an bestimmte der Gast das Spielgeschehen. Nur durch zwei Freistöße kamen die Gastgeber gefährlich vor das Tor der Pfullinger. Ansonsten blieben die Betzinger harmlos. Nach etwas zähem Anlauf in der 1. Halbzeit, kamen die Pfullinger etwas frischer aus der Kabine und konnten sich in der 2. Halbzeit spielerisch steigern. Alles in allem war es eine solide und ansprechende Leistung.

Es spielten: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Moritz Eichhorn, Marco Digel (C), Jelena Matijevic, Pau Eisele, Danijel Beslic, Mirko Borjanovic, Selim Ongur, Ümit Tunc, Max Proschko, Anel Ivkovic, Richard Werner.

Trotz einer spielerisch klaren Überlegenheit reichte es den Echazstädtern bei dem vom Schiri souverän geleiteten Spiel nicht zum Auswärtssieg. Es wurde bis zum gegnerischen Strafraum gefällig gespielt und gut kombiniert, es fehlte jedoch die Genauigkeit beim letzten entscheidenden Pass. Die Gastmannschaft entwickelte aus ihrer Überlegenheit zu wenig Torgefahr. Die hintere Reihe zeigte ein nahezu fehlerfreies Spiel, während manchem Spieler der mittleren und vorderen Reihe der absolute Wille zum Sieg fehlte und sich auch teilweise in den Gegner unverständlicherweise festrannte. Den Gastgebern gelang mit ihrem zweiten gefährlichen Angriff 8 Minuten vor Spielende das1:0. Erst danach kam mehr Explosivität ins Spiel der Pfullinger Mannschaft. In der Nachspielzeit der Partie köpfte der mit nach vorne gerückte Pfullinger Torspieler einen Eckball zum viel umjubelten Ausgleich ins gegnerische Tor.

Aufstellung: Timo Hildenbrand, Daniel Wulf, Philipp Frank, Danijel Beslic, Marco Digel (C), Mirko Borjanovic, Paul Eisele, Blerta Smaili, Selim Ongur, Jelena Matijevic, Anel Ivkovic, Max Proschko, Richard Werner.

Eine ganz schwache erste Halbzeit zeigte die Heimmannschaft gegen den Gast von der Kreuzeiche. Bereits in der 3. Spielminute fiel durch einen sog. Sonntagsschuss, bei dem der ballführende Spieler nicht konsequent attackiert wurde und dieser dann einfach mal draufhielt, der letzendlich entscheidende Treffer. Die Echazstädter zeigten zu wenig Engagement, spielten ungenaue Pässe nach vorne und offenbarten eine Zweikampfschwäche. Einzig und allein die hinteren Spieler erreichten überwiegend ihre Normalform. Durch eine taktische Umstellung in der 2. Halbzeit entwickelte das Heimteam mehr Druck nach vorne und gelangte nun auch zu Torchancen, die jedoch, wie so oft in dieser Saison, kläglich vergeben wurden. Die Heimannschaft lief dreimal auf den gegnerischen Torspieler zu und schaffte es nicht, das "Runde ins Eckige" zu befördern. Der Gast kam nur noch einmal gefährlich vor das Tor der Pfullinger.  Alles in allem war es eine enttäuschende Mannschaftsleistung. Die Meisterschaft kann nach dieser unnötigen Niederlage nun getrost ad acta gelegt werden.

Aufstellung: Timo Hildenbrand, Moritz Eichhorn, Philipp Frank, Danijel Beslic, Marco Digel (C), Blerta Smaili, Paul Eisele, Daniel Wulf, Selim Ongur, Mirko Borjanovic, Ümit Tunc, Max Proschko, Jean-Luc Vallat, Richard Werner.

Eine durchwachsene Leistung zeigten die Echazstädter bei einem Testspiel gegen den Gast aus Bonlanden über die Spieldauer von 3 x 30 Minuten. Der Heimmannschaft gelang es auf dem holprigen Rasen im Pfullinger Stadion nicht, in 90 Minuten das Spielgerät im Gehäuse des Gegners unterzubringen. Die erspielten Torchancen wurden nicht konsquent genutzt. Einigen Pfullinger Spielern wurden ihre läuferischen und spielerischen Grenzen gegen einen gleichwertigen Gegner teilweise deutlich aufgezeigt. Der Gast aus Bonladen hingegen nutzte zwei individuelle Fehler in der Defensive aus, um als Sieger vom Platz zu gehen.

Es spielten: Timo Hildenbrand, Richard Werner, Jean-Luc Vallat, Daniel Wulf, Max Proschko, Marko Digel (C), Mirko Borjanovic, Paul Eisele, Selim Ongur, Anel Ivkovic, Jelena Matijevic, Ümit Tunc.